Arschfick schützt vor Dummheit nicht

Ich habe gerade jemanden aus Kassel bei Gayromeo, der mit seinem Vorschaubild die Spaßpartei von Horst Schlämmer unterstützt, angesprochen. Ich dokumentiere den Chat-Verlauf:

1. Phaidros  19. Aug. 2009 – 11:46
Werd lieber Pirat 😉

2. XXX 19. Aug. 2009 – 11:55
oha… das würde ja gar nicht gehen… eine partei, die einen ehemaligen bundestagsabgeordneten aufnimmt, der im verdacht steht, kinderpornographie besesen zu haben, kann ich nicht mit gutem willen unterstützen. auch wenn herr tauss angibt, diese als „recherchegrundlage“ besessen zu haben… sorry, das klingt für mich absolut nicht glaubwürdig

3. Phaidros 19. Aug. 2009 – 12:01
also noch ist Herr Tauss im Bundestag 😉
Es gilt die Unschuldvermutung. Jemand ist erst dann schuldig, wenn seine Schuld bewiesen ist. Ich finde es gut, dass die Piratenpartei dieses Rechtsstaatsprinzip ernst nimmt.
Aber Du hast recht. Wenn Du auf Vorverurteilung stehst, dann wählst Du besser die CDU 😉

4. XXX 19. Aug. 2009 – 12:09
das is leider immer das gleiche, was ich in dem zusammenhang höre: es gilt die unschuldsvermutung…. is das für alles ein argument?

5. Phaidros 19. Aug. 2009 – 12:12
Nö. Aber dafür schon.

Du kannst Dich entscheiden: Gilt die Unschuldsvermutung für alle Menschen oder nicht für alle?

6. XXX 19. Aug. 2009 – 12:19
leider ja

7. Phaidros 19. Aug. 2009 – 12:19
Schlimm, dass man nicht einfach foltern darf, oder?

8. XXX 19. Aug. 2009 – 12:22
foltern NACH einer bewiesenen tat halte ich in den meisten fällen für angemessen

9. Phaidros 19. Aug. 2009 – 12:25
Danke, den Chat blogge ich mal 😉

Über Kai Denker

Kai Denker studierte Philosophie, Geschichte und Informatik an der TU Darmstadt. Seitdem sitzt er an einer Promotion in Philosophie mit einem Projekt zu dem Problem der Mathematisierbarkeit von Sprache bei Gilles Deleuze. Er leitet eine Arbeitsgruppe zur Fortentwicklung interdisziplinärer Lehre und publiziert über Philosophie, Wissenschaft, Cybersecurity und Netzkultur.
Dieser Beitrag wurde unter Homosexualität, Krudes, Piratenpartei abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Arschfick schützt vor Dummheit nicht

  1. daMax sagt:

    Ahhhrgh! Ausgerechnet einer, der unter den Nazis als Erster im KZ gelandet wäre. Das ist schon echt ein starkes Stück. Vielleicht isser auch noch Skinhead? Schwuler Nazi, das hätte doch was.

    Eine Pille gegen Dummheit müsste her. Und zwangsverordnet werden.

  2. Phaidros sagt:

    Nein. Jeder hat ein Recht dazu, ein Dummkopf zu sein. Wir sollten nur dafür sorgen, dass sich alle eine Meinung bilden können… 😉

  3. daMax sagt:

    Passend dazu fordert eine Leitartiklerin in Bayern gerade die Entmannung für Pädokriminelle:

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/08/19/entmannung-im-leitartikel/

    Um’s mal gut schwäbisch zu formulieren: Herr, lass Hirn ra!

  4. Phaidros sagt:

    Ach, dazu wollte ich was schreiben, aber bei sowas geht mein Blutdruck immer so weit hoch. Ich bleibe wohl bei dem Satz, dass ich mir wünsche, dass sie mal Opfer ihrer eigenen Forderung wird.

Kommentar verfassen