Anruf von Gott

Ratzinger ließ die Welt wissen, er sei nach einer göttlichen Mitteilung vom Amt des obersten Ejakulationsboykotteurs zurückgetreten. Ich stelle mir das ungefähr so vor:

Das perlmuttbesetzte heilige Telefon klingelt.

<Ratzinger> Ja, hier ist meine Heiligkeit.
<…> So, jetzt hör mal, Bürschlein, ich kann Deine Fresse nicht mehr sehen. Ich will, dass Du sofort zurücktrittst!
<Ratzinger> Wer ist denn da? Wissen Sie nicht…? Das Kirchenrecht! Ich kann gar nic…
<…, unterbrechend> Komm mir jetzt nicht mit dem Kirchenrecht… Ich kann den Scheiß nicht mehr hören!
<Ratzinger, mit zittriger Stimme> Herr Pofalla, sind Sie es?
<…> Das hättest Du wohl gerne, Du kleines bayrisches Rumpelstilzchen. Ich sage es Dir jetzt im Guten: Du trittst zurück oder ab. Das kannst Du Dir jetzt aussuchen.
<Ratzinger, verwirrt> Wer ist denn da?
<…, genervt> Der Herr, dein Chef. Ich erkläre die Diskussion jetzt auch für beendet. Ich will mit Buddha weiter Mikado spielen. Also, es bleibt dabei: Du trittst zurück oder ab. Ist morgen Dein Rücktritt nicht in der Zeitung, trifft Dich der Blitz beim Scheißen. Amen. legt auf

 

Über Kai Denker

Kai Denker studierte Philosophie, Geschichte und Informatik an der TU Darmstadt. Seitdem sitzt er an einer Promotion in Philosophie mit einem Projekt zu dem Problem der Mathematisierbarkeit von Sprache bei Gilles Deleuze. Er leitet eine Arbeitsgruppe zur Fortentwicklung interdisziplinärer Lehre und publiziert über Philosophie, Wissenschaft, Cybersecurity und Netzkultur.
Dieser Beitrag wurde unter Religion, Satire veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Anruf von Gott

  1. Odradek sagt:

    Grüß Gott
    Du hast es erfaßt!
    Chef, wußte gar nicht, daß Sie in diesem Universum sind

Kommentar verfassen