Wittgenstein

Ich mag Wittgensteins Philosophie ja. Sie ist so absolut bedeutungslos und primitiv. Man kann stundenlang damit herumsophisten, sich an winzigen Scheinproblemen aufhalten und die Realität völlig vergessen. Ich glaube wirklich, die Lust an Wittgenstein, ja der ganzen analytischen Philosophie überhaupt, kommt von ihrer absoluten Irrelevanz. Diese Entlastung von den Problemen der Welt erlebt man sonst nur unter Alkohol…

Über Kai Denker

Kai Denker studierte Philosophie, Geschichte und Informatik an der TU Darmstadt. Seitdem sitzt er an einer Promotion in Philosophie mit einem Projekt zu dem Problem der Mathematisierbarkeit von Sprache bei Gilles Deleuze. Er leitet eine Arbeitsgruppe zur Fortentwicklung interdisziplinärer Lehre und publiziert über Philosophie, Wissenschaft, Cybersecurity und Netzkultur.
Dieser Beitrag wurde unter Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen