Die steigende Profitrate – Marx und die Krise des Kapitalismus

Dass die Umsätze von Pfandhäusern, Inkassofirmen, Sargmachern und Psychotherapeuten in Wirtschaftskrisen ansteigen, ist mittlerweile zum Gemeinplatz verkommen. Dass man aber den wirtschaftlichen Zustand auch an antiquarischen Büchern ablesen kann, habe ich heute festgestellt:

  • 2005, gerade einsetzendere Aufschwung. Lenin gesammelte Werke, 0,50€ pro Band.
  • 2008, Wirtschafts- und Finanzkrise, Marx-Engels-Gesamtausgabe, 2,00€ pro Band.

Vermutlich wird das noch weiter steigen. Ich sortiere jetzt jedenfalls die neuen Bücher in den Schrank, gleich unten bei Marx, Engels und Lenin.

Über Kai Denker

Kai Denker studierte Philosophie, Geschichte und Informatik an der TU Darmstadt. Seitdem sitzt er an einer Promotion in Philosophie mit einem Projekt zu dem Problem der Mathematisierbarkeit von Sprache bei Gilles Deleuze. Er leitet eine Arbeitsgruppe zur Fortentwicklung interdisziplinärer Lehre und publiziert über Philosophie, Wissenschaft, Cybersecurity und Netzkultur.
Dieser Beitrag wurde unter Krudes, Wayne-Blogging veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen