Zwei Aspekte des Argumentierens

Es lassen sich leicht zwei Aspekte des Argumentierens unterscheiden. Der erste ist der Standpunkt der Logik, der zweite aber ein pragmatischer Standpunkt. Jener fragt nach dem logischen Zusammenhang der im Argument auftretenden Aussagen, dieser aber nach dem Erfolg des Arguments in der Diskussion. Es besteht keine Notwendigkeit, dass beide zusammenfallen, wie ein Beispiel zeigt:

Von einem Standpunkt der Logik aus gesehen ist selbst das dümmste Argument noch immer unendlich viel klüger als das völkisch-gewaltbesoffene Gesabbel der AfD. Von einem pragmatischen Standpunkt aus gesehen vermag aber selbst das klügste Argument einen hirntoten AfD-Zombie nicht zum Denken zu bewegen.

Über Kai Denker

Kai Denker studierte Philosophie, Geschichte und Informatik an der TU Darmstadt. Seitdem sitzt er an einer Promotion in Philosophie mit einem Projekt zu dem Problem der Mathematisierbarkeit von Sprache bei Gilles Deleuze. Er leitet eine Arbeitsgruppe zur Fortentwicklung interdisziplinärer Lehre und publiziert über Philosophie, Wissenschaft, Cybersecurity und Netzkultur.
Dieser Beitrag wurde unter Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen